News/Termine/Veranstaltungen


Samstag, 09. April 2016

Fête Africaine

Frank Schwalba-Hoth, Brüssel,  informiert:

Robert Maistriau was one of three men, who attacked on 19 April 1943 near Brussels a Holocaust train and freed some 233 Jewish and Roma civilians who were being transported to the Auschwitz concentration camp from the Mechelen transit camp in Belgium. Robert left for Africa, where he planted 200 hectares of forest in an arid area with seeds from around the world. The "Robert Maistriau Foundation" continues his work - and is organising coming Saturday a Euro-African party with fashion show, food, drinks and music.

Fête en couleurs, saveurs et musiques ♪
samedi 9 avril 2016
16.00-23.00
Curo Hall, maison de la cohésion sociale
Rue Ropsy-Chaudron 7
1070 Bruxelles-Anderlecht


Hamburg, 22. November 2013

„45 Minuten bis Ramallah“

Der israelische Autor Gabriel Bornstein hat den Roman „45 Minuten bis Ramallah“ nach einem eigenen Drehbuch mit demselben Titel geschrieben. Erschienen ist der Roman im Verlag Assoziation A.


Es ist die Geschichte von zwei palästinensischen Brüdern aus Ost-Jerusalem, die ihren toten Vater nach Ramallah zur Beerdigung fahren. Auf dem Weg dorthin wird ihr Auto gestohlen – samt der Leiche des Vaters. Auf der Suche nach dem Auto und der Leiche werden die Brüder mit der Frage nach ihrer Identität konfrontiert. Für die Israelis sind sie Palästinenser und daher Feinde. Die Palästinenser dagegen sehen in ihnen Kollaborateure Israels. Egal was sie machen, sie liegen immer falsch.


Die offizielle Präsentation des Romans wird am 22. November in der Werkstatt 3 in Hamburg stattfinden. Es liest der Hamburger Schauspieler Peter Lohmeyer. Nach der Lesung ist eine Diskussion mit dem Autor geplant. Moderation: Birgit Müller, Chefredakteurin von Hinz & Kunz.


Der Film mit derselben Geschichte, unter der Regie des deutsch-iranischen Regisseurs Ali Samadi, startet ab dem 5. Dezember im Kino.



Brüssel, 19. April 2013

Auschwitz-Brussels (Fri, 19-Apr, 18.30) 70th Anniversary


During the Nazi occupation of Belgium 28 special trains with 25,257 Jews and 351 Roma left Mechelen towards Auschwitz. In the early morning of 19 April 1943 the 20th transport headed East with 1631 Jewish passengers. Armed with one pistol and a lantern Youra Livchitz, Robert Maistriau and Jean Franklemon, all students and members of the Belgian resistance, stopped the train outside Brussels. They were able to open one wagon and liberated 17 people, others escaped from the convoy later: altogether 231 persons.

 

The German journalist Marion Schreiber delivers in her book “Silent Rebels” a description of that only attack on one of the hundreds of trains going to the concentration camps.

 

The only witness alive is Simon Gronowski – at the age of 11 he was the youngest of those who could escape; his mother and his sister perished in Auschwitz. After the war had ended he studied law and is still working as a lawyer.

 

On the occasion of the 70th anniversary of this event, he has accepted to share his experience and lessons learnt.

 

As two of the three students were regular visitors of one of the secret houses of the resistance, the Fondation Marcel Hastir, now running that house, has accepted to host our event:

 

19 April 1943 – 70 years later

Attack on the train to Auschwitz

Discussion with Simon Gronowski

(Translation French-English)

 

Friday, 19 April 2013

18.30-20.00

Rue du Commerce 51

1000 Brussels

(some 150 meters besides Metro station Trône)

 

To facilitate the organisation, please confirm your participation (juergen.klute@europarl.europa.eu).



Bonn, 02.04.2013

In eigener Sache: Neuer Security-Blog in Kürze

Wegen der stetig steigenden Besucherzahlen und auf Anregung von Nutzern und Lösungs- bzw. Dienstleistungsanbietern werden wir in Kürze neben dem  Blog “IT-News” auch einen Blog “Security” online verfügbar machen.

Inhaltlich geht es auf der neuen Plattform nicht nur um die  IT-Sicherheit eines Unternehmens oder einer Organisation, sondern auch um den Know-How-Schutz im weiteren Sinne.

Inhaltliche Kategorien werden unter anderen sein:

Cybercrime
Datenschutz
Datensicherung (Backup)
Datenwiederherstellung
IT-Sicherheit
Wirtschafts- und Konkurrenzspionage
Produktpiraterie, Fälschungen
Physikalische Sicherheit (Zugang, Türen, Gebäude, Feuerschutz)
Sicherheits-Policy und -Awareness der Mitarbeiter

Geplant ist auch in Abhängigkeit von den verfügbaren finanziellen Mitteln, die Blogs EU-Info, IT-News und Security sowie die Webseite www.tradepress.eu in Zukunft noch besser miteinander zu verzahnen und zu einem komplexeren Content-Management-System auszubauen.


14.03.2012: Abwehr von Wirtschafts- und Konkurrenzspionage: Schutz vor dem Innentäter

Die physikalische Sicherung der Räume eines Unternehmens und die Sicherung seiner Informations- und Kommunikationsinfrastruktur sind die Pflicht, der Schutz vor dem Innentäter ist die Kür: Mitarbeitende können vorsätzlich oder aus Unwissenheit und Fahrlässigkeit geschäftskritisches Unternehmenswissen in die Hände staatlicher Nachrichtendienste oder des Mitbewerbs gelangen lassen.

In dem eintägigen Workshop mit Experten diskutieren wir die Frage, mit welchen Maßnahmen ein Unternehmen sein Know-how besser schützen und Wirtschafts- bzw. Konkurrenzspionage abwehren kann, ohne die Loyalität seiner Mitarbeitenden zu beschädigen und die Produktivität zu beinträchtigen.

In der Einstiegsrunde können die Teilnehmer ihre konkrete Unternehmenssituation und Problemlage darlegen, auf die wir im Workshop dann eingehen.

Veranstaltungstermin: 14.03.2012, 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bonn
Kostenbeitrag: 250,00 Euro zzgl. 19% MwSt

Weitere Infos anfordern ...

Lektürevorschläge zum Thema Innentäter:

  • Eichner, Klaus / Schramm, Gotthold: Die DDR-Aufklärung in den Geheimdienstzentren (Band V der Geschichte der HVA). 2010. edition ost.
  • Koch, Peter-Ferdinand: Enttarnt – Doppelagenten: Namen, Fakten, Beweise. 2011. Ecowin.


17.11.2011
: Global Finance Conference

Congress Center Messe Frankfurt
mehr ...


19.10.2011: Recherche geschäftskritischer Informationen

 Manchmal werden Journalisten gar nicht für die Textarbeit bezahlt, sondern für die Recherche: Was macht der Mitbewerb? Was hat die Politik auf Lager, das kurz-, mittel- oder langfristig die Geschäftstätigkeit tangieren wird? Plant Brüssel neue Richtlinien, Verordnungen oder technische Normen? Anhand der Internetportale der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments und anderer Player auf dem globalen Informationsmarkt wird gezeigt, welche wichtigen geschäftskritischen Informationen im Internet darauf warten, gefunden zu werden.

 In dem eintägigen Workshop mit Experten diskutieren wir auch die Frage: Wo hört die für die Geschäftstätigkeit notwendige legale Markt- und Mitwerberbeobachtung auf und wo fängt die nicht legale Konkurrenzspionage an? (Hinweis: In der nächsten Veranstaltung im November werden wir uns mit der Frage beschäftigen, wie ein Unternehmen sein Know-how schützen und Indstrie- bzw. Konkurrenzspionage abwehren kann.)

In der Einstiegsrunde können die Teilnehmer ihre konkrete Unternehmenssituation und Informationsbedarf darlegen, auf die wir im Workshop dann eingehen.

Veranstaltungstermin:  19.10.2011, 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:       Bonn
Kostenbeitrag:             250,00 Euro zzgl. 19% MwSt

Ein gemeinsame Veranstaltung von Finanzen, Markt und Meinungen (www.fmm-magazin.de) und tradepress – Pressebüro Johannes Fritsche (www.tradepress.eu).

Weitere Infos anfordern ...


07.09.2011: Neue Wege in der B-to-B-Kommunikation

Externes Coporate Publishing bedeutet Kommunikation mit Kunden, Kooperationspartnern (Zulieferern), Investoren (Banken), Wirtschaftsverbänden, Hochschulen, öffentliche Verwaltung, Politik und Medien bzw. Journalisten. Internes Corporate Publishing bedeutet Kommunikation mit den Mitarbeitern. Beides ist für einander durchlässig: Die Mitarbeiterzeitung kann auch beim Kunden landen, die Kundenzeitung beim Mitarbeiter.

Nach außen soll das Image des Unternehmens, seiner Produkte und Dienstleistungen gepflegt und Interesse geweckt werden. Nach innen sollen Motivation und Zusammengehörigkeitsgefühl (Corporate Identity) entwickelt und gestärkt werden.

Bei dieser Kommunikation mit dem Markt und der Gesellschaft sind Anzeigen und Advertorials in den Printmedien immer noch Pflicht, ein interaktives Internet-Portal Kür für Unternehmen.

In einem eintägigen Workshop mit Experten diskutieren wir neue Wege der B-to-B-Kommunikation. Unter anderem beschäftigen wir uns mit folgenden Themenbereichen:

  • Inhalt geht vor Form
  • Vom Briefing zum publizierten Artikel
  • Recherche geschäftskritischer Informationen
  • Know-How-Schutz
  • Externe Kommunikation: Was Bringen Web 2.0-Elemente auf dem Internetportal?

In der Einstiegsrunde können die Teilnehmer ihre konkrete Unternehmenssituation und Informationsbedarf darlegen, auf die wir im Workshop dann eingehen.

Veranstaltungstermin:  07.09.2011, 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:       Bonn
Kostenbeitrag:             250,00 Euro zzgl. 19% MwSt

Ein gemeinsame Veranstaltung von Finanzen, Markt und Meinungen (www.fmm-magazin.de) und tradepress – Pressebüro Johannes Fritsche (www.tradepress.eu).

Weitere Infos anfordern …